bewi logo
Zurück

IZOBLOK SCHLIESST DAS GESCHÄFTSJAHR 2019/2020 AB

Am 26. August 2020 präsentierte IZOBLOK die Jahresergebnisse der Kapitalgruppe für den Zeitraum vom 1. Mai 2019 bis 30. April 2020.

Im Schatten der Ereignisse im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie belief sich der Umsatz der IZOBLOK-Gruppe auf 184,6 Mio. PLN, das konsolidierte EBITDA auf 17,2 Mio. PLN mit einem Nettoverlust von 4,5 Mio. PLN, auf individueller EBITDA-Ebene auf 14,5 Mio. PLN und Nettogewinn von 3,4 Mio. PLN. Der auf konsolidierter Ebene erwirtschaftete operative Cashflow belief sich auf 34 Mio. PLN, während sich die Einheitsergebnisse auf 24 Mio. PLN beliefen. Der Rückgang der Verschuldung des Konzerns aufgrund von Darlehen, Kreditaufnahmen und Leasingverträgen von 65 Mio. PLN auf 53 Mio. PLN zeigt, dass die Verschuldung auf einem sicheren Niveau bleibt. Aufgrund der COVID-19-Pandemie und dem daraus resultierenden Lockdown und des anschließenden Umsatzrückgangs können wir die erhaltenen Daten nicht direkt mit 2018/2019 vergleichen.

Trotz der Tatsache, dass das Ausmaß der negativen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie immer noch schwer genau abzuschätzen ist, glaube ich, dass die Ergebnisse von 2019/2020 und unsere solide Finanzlage es uns ermöglichen werden, die Herausforderungen zu bewältigen, die sich aus der aktuellen wirtschaftlichen Situation der polnischen und globalen Automobilindustrie ergeben. Als Gruppe konzentrieren wir uns auf ein starkes Fundament, daher legen wir gemäß unseren Annahmen großen Wert auf Kostenoptimierung und Effizienzsteigerung. Wir möchten, dass der Konzern die finanzielle Stabilität beibehält und in Bezug auf Prozesse für eine dynamische Entwicklung oder potenzielle Akquisitionen bereit ist. Wir sind uns der Veränderungen in unserer Branche bewusst und wissen, dass nur starke, stabile Unternehmen mit Globalen Konkurrenten mitspielen können. Für die Unternehmen der IZOBLOK-Gruppe sehen wir gute Aussichten für die nahe Zukunft. Im Namen des Vorstands möchte ich dem Aufsichtsrat, unseren Aktionären, Kunden und Mitarbeitern danken, ohne die wir unsere Pläne nicht umsetzen könnten, und vor allem einen Plan zur Anpassung des gesamten Konzerns an neue Marktbedingungen durchführen, die durch den Ausbruch der Coronavirus-Pandemie verursacht wurden – sagt Przemysław Skrzydlak, Vorstandsvorsitzender von IZOBLOK.

Zurück

IZOBLOK FASST DAS IIIQ 2019/2020 ZUSAMMEN

Zusammenfassend erzielte die IZOBLOK Kapitalgruppe nach dem dritten Quartal 2019/2020 ein konsolidiertes Betriebsergebnis in Höhe von 150.065 Tsd. PLN, um 6,2 % weniger als im entsprechenden Zeitraum des Geschäftsjahres 2018/2019. Nach drei Quartalen 2019/2020 erzielte der Konzern einen Betriebsgewinn von 3.410 Tsd. PLN, d. h. 3,0 % weniger als im entsprechenden Zeitraum 2018/2019, während die EBITDA-Quote im Berichtszeitraum 17,626 Tsd. PLN betrug. PLN und um 1,7 % unter dem EBITDA für das dritte Quartal 2018/2019 lag.

“Das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres bewerte ich gut, die konsequent umgesetzte Umsatz- und Kostenpolitik hat zu den beabsichtigten Ergebnissen geführt, und erlaubt u. a. die Akquisition neuer Projekte in der Branche. Derzeit verfolgen wir mit großer Sorge die Pandemie, die die traditionelle Automobilzulieferkette, zu der wir gehören, unterbrochen hat. Dies wird sich sicherlich negativ auf den Wert der Umsatzerlöse des Konzerns im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2019/2020 auswirken” – sagt Przemysław Skrzydlak, Vorstandsvorsitzender der IZOBLOK SA.

Zurück

IZOBLOK FASST DAS IH 2019/2020 ZUSAMMEN

Die IZOBLOK Kapitalgruppe erzielte ein konsolidiertes Betriebsergebnis in Höhe von 103.298 Tsd. PLN, um 6,2 % weniger als im entsprechenden Zeitraum des Geschäftsjahres 2018/2019. Im ersten Halbjahr 2019/2020 erzielte der Konzern einen Betriebsgewinn von 3.602 Tsd. PLN. d. h. 10,2 % weniger als im ersten Halbjahr 2018/2019, während das EBITDA im Berichtszeitraum 13.640.000 PLN betrug und damit auf dem gleichen Niveau wie im letzten Jahr war.

Die einzelnen Betriebserträge erreichten im ersten Halbjahr 2019/2020 das Niveau von 50.201 Tsd. PLN. und stiegen daher gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 2,1 %. Das Betriebsergebnis (EBIT) belief sich im ersten Halbjahr 2019/2020 auf 6.580 Tsd. PLN und machte 13,1 % des Umsatzes aus (erstes Halbjahr 2018/2019 – 5.146 Tsd. PLN). Das EBITDA belief sich auf Einzelebene auf 9.834 Tsd. PLN und machte 19,6 % des Umsatzes aus, während dieser Betrag sich im ersten Halbjahr 2018/2019 auf 7.784 Tsd. PLN belief.

Das erste Halbjahr 2019/2020 war eine schwierige Zeit in der Automobilindustrie. Aus dieser Perspektive glaube ich, dass die Ergebnisse, die wir erzielt haben, zufriedenstellend sind. Ab Anfang August 2019 sind wir an der Prüfung möglicher strategischer Optionen für die Weiterentwicklung des Unternehmens und der IZOBLOK-Kapitalgruppe beteiligt. Im Rahmen dieses Projekts prüfen wir verschiedene Optionen, z. B.: Suche nach einem Investor, einschließlich eines Branchen- oder Finanzinvestors, Änderung der Struktur der IZOBLOK Kapitalgruppe oder Durchführung einer anderen Transaktion, einschließlich Akquisitionen. – sagt Przemysław Skrzydlak, Vorstandsvorsitzender der IZOBLOK S.A.

Zurück

IZOBLOK FASST DAS IQ 2019/2020 ZUSAMMEN

Zusammenfassend erzielte die IZOBLOK Kapitalgruppe nach dem ersten Quartal 2019/2020 ein konsolidiertes Betriebsergebnis in Höhe von 50.131 Tsd. PLN, um 6,4 % weniger als im entsprechenden Zeitraum des Geschäftsjahres 2018/2019. Nach dem ersten Quartal 2019/2020 erzielte der Konzern einen Betriebsgewinn von 1.850  Tsd. PLN, d. h. 27,5 % weniger als im entsprechenden Zeitraum 2018/2019, während die EBITDA-Quote im Berichtszeitraum 6.878 Tsd. PLN betrug, und um 1,7 % unter dem EBITDA für das 1. Quartal 2018/2019 lag.





„Die Ergebnisse des ersten Quartals entsprechen unseren Erwartungen. Mit leichter Sorge beobachten wir den wirtschaftlichen Abschwung auf dem deutschen Markt. Wir betrachten die Situation so, dass wir jederzeit mit geeigneten Maßnahmen reagieren können – sagt Przemysław Skrzydlak, Vorstandsvorsitzender der IZOBLOK SA.

Zurück

IZOBLOK SCHLIESST DAS GESCHÄFTSJAHR 2018/2019 AB

Am 27. August 2019 präsentierte IZOBLOK die Jahresergebnisse der Kapitalgruppe für den Zeitraum vom 1. Mai 2018 bis 30. April 2019.

Das vergangene, zwanzigste Jubiläumsjahr der Geschäftstätigkeit von IZOBLOK, war von einem stabilen Wachstum geprägt, das sich in den Finanzergebnissen widerspiegelt.

Auf der Ebene des generierten konsolidierten Betriebsergebnisses erreichte der Konzern 217 Mio. PLN und verzeichnete einen leichten Rückgang, während das EBITDA des Konzerns auf einem ähnlichen Niveau wie 2017/2018 lag, d. h. 26 Mio. PLN mit einer Gewinnspanne von 12 %. Es lohnt sich, auf die hohen operativen Kapitalflüsse zu achten, die das Niveau von 22 Mio. PLN erreichten, was einer Steigerung von 15 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Im vergangenen Jahr wurden auch neue, bedeutende Verträge abgeschlossen, darunter mit Jaguar Land Rover, BMW und wichtige Industriepreise verliehen.

Zu den Zielen für die nächsten zwei Jahre gehört die Weiterentwicklung der Kapitalgruppe durch Steigerung und Stärkung ihrer Marktposition sowie Optimierung der Betriebskosten. Wir sehen große Veränderungen in der Automobilindustrie, die vor einer Reihe von Herausforderungen stehen: Technologie, Umwelt und Verbraucher. Trotz der vielen Risiken, die wir beobachten, wie zum Beispiel: Brexit oder Handelskriege, glauben wir, dass das Marktumfeld eine Reihe von Chancen bietet, die wir nutzen werden, – sagt Przemysław Skrzydlak, Vorsitzender der IZOBLOK S.A.

Zurück

IZOBLOK FASST DAS IIIQ 2018/2019 ZUSAMMEN

PLN, während die EBITDA-Quote im Berichtszeitraum 17.939 Tsd. PLN betrug.
IZOBLOK SA erzielte auf Einheitsebene einen Umsatz von 70.432 Tsd. PLN und einen Betriebsgewinn
in Höhe von 7.072 Tsd. PLN. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum war der Umsatz auf konsolidierter Ebene um 5,2 % und das EBITDA um 2,3 % niedriger. Im Einheitsbereich war der Umsatz um 4,3 % höher, während das EBITDA im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 11,4 % niedriger war.


„Die Ergebnisse des Unternehmens nach drei Quartalen entsprechen unseren Erwartungen. Die Anzahl neuer Projekte auf dem Markt wächst, so dass wir optimistisch in die Zukunft blicken können. Ich glaube, dass wir bereits in diesem Jahr eine Verbesserung in der Branche sehen werden. Die Hauptaufgabe, die wir uns gestellt haben, d. h. die Verschuldung des Unternehmens zu reduzieren, wird planmäßig umgesetzt. Wir freuen uns auf eine Verbesserung der Marktstimmung in den kommenden Monaten”, sagt Przemysław Skrzydlak, Vorstandsvorsitzender der IZOBLOK S.A.

Zurück

IZOBLOK FASST DAS IH 2018/2019 ZUSAMMEN

Die IZOBLOK Kapitalgruppe erzielte ein konsolidiertes Betriebsergebnis in Höhe von 110.124 Tsd. PLN, um 2,7 % weniger als im entsprechenden Zeitraum des Geschäftsjahres 2017/2018. Im ersten Halbjahr 2018/2019 erzielte der Konzern ein Betriebsergebnis in Höhe von 4.009 Tsd. PLN, d. h. um 138 % mehr als im ersten Halbjahr des Vorjahres, während das EBITDA im Berichtszeitraum 13.664 Tsd. PLN betrug, und um 16,3 % über dem EBITDA im ersten Halbjahr 2017/2018 lag.

„Ich bewerte die Ergebnisse des ersten Halbjahres positiv. Natürlich beobachten wir die Verlangsamung, die die Automobilindustrie getroffen hat, genau. Das Wichtigste für uns ist jedoch die Tatsache, dass das Portfolio unserer Kunden und Bestellungen dank des Vertrauens in die Marke IZOBLOK auf dem EPP-Verarbeitungsmarkt wächst. Ich bin überzeugt, dass die Maßnahmen, die wir sowohl auf im Bereich des polnischen als auch des deutschen Unternehmens ergreifen, das Wertwachstum des Unternehmens langfristig positiv beeinflussen werden” – sagt Przemysław Skrzydlak, Vorstandsvorsitzender der IZOBLOK SA.

Zurück

IZOBLOK FASST DAS IQ 2018/2019 ZUSAMMEN

Die IZOBLOK Kapitalgruppe erzielte ein konsolidiertes Betriebsergebnis in Höhe von 53.559 Tsd. PLN, um 1,1 % weniger als im entsprechenden Zeitraum des Geschäftsjahres 2017/2018. Nach dem ersten Quartal 2018/2019 erzielte der Konzern einen Betriebsgewinn von 2.826 Tsd. PLN, d. h. 440 % mehr als im entsprechenden Zeitraum 2017/2018, während die EBITDA-Quote im Berichtszeitraum 7.749 Tsd. PLN betrug, und um 36,7 % über dem EBITDA für das 1. Quartal 2017/2018 lag.

“Ich schätze die Ergebnisse des ersten Quartals als gut ein, wir verzeichnen einen Umsatzanstieg, trotz der Signale, die einige Bedenken in der Branche aufkommen lassen, blicke ich optimistisch in die Zukunft. In den folgenden Quartalen stehen wir vor vielen Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Start neuer anspruchsvoller Projekte, die eine optimale Nutzung des Produktionspotenzials des Werks in Polen ermöglichen. Das Unternehmen konzentriert sich auf die technologische Weiterentwicklung und Konsolidierung der Kapitalgruppe, um ein hohes Maß an Wettbewerbsfähigkeit und Marktvorteil zu erzielen” – sagt Przemysław Skrzydlak, Vorstandsvorsitzender der IZOBLOK S.A.

Zurück

IZOBLOK schließt das Geschäftsjahr 2017/2018 AB

Am 30. August präsentierte IZOBLOK die Jahresergebnisse der Kapitalgruppe für den Zeitraum vom 1. Mai 2017 bis 30. April 2018.

Die IZOBLOK-Gruppe schloss das Geschäftsjahr 2017/2018 mit dem historisch höchsten Ergebnis von Umsatzerlösen von über 228 Mio. PLN, einer guten Rentabilität auf individueller und konsolidierter Ebene von Umsatz und EBITDA ab.

Das konsolidierte EBITDA belief sich auf 24,5 Mio. PLN, und auf Einzelebene betrug das EBITDA 15,4 Mio. PLN. Im Vergleich zum Vorjahr war die Rentabilität auf Einheitsniveau niedriger, das Betriebsergebnis um 20,9 % und das EBITDA um 15,7 % im Jahresvergleich niedriger.

Der Rückgang der Verschuldung des Konzerns aus Krediten und Darlehen von 55,4 Mio. PLN auf 53,4 Mio. PLN und der Anstieg des Betriebskapitals aufgrund des Umsatzanstiegs zeigen, dass die Verschuldung auf einem sicheren Niveau bleibt.

Das niedrigere Betriebsergebnis ist hauptsächlich auf höhere Betriebskosten und vor allem auf einen deutlichen Anstieg der Lohn- und Gehaltskosten des Konzerns zurückzuführen. Dies ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass wir eine genau definierte Richtung für die weitere Entwicklung haben. Wir wissen, welche Maßnahmen wir kurz- und langfristig ergreifen werden, um unsere Marktposition zu stärken. Wir haben viel Arbeit im Zusammenhang mit der Integration und Konsolidierung unserer Gesellschaften geleistet. Wir glauben, dass sich das Engagement unserer Mitarbeiter in den Ergebnissen des nächsten Geschäftsjahres widerspiegeln wird – sagt Przemysław Skrzydlak, Vorstandsvorsitzender der IZOBLOK S.A.

Im Jahr 2018 hat IZOBLOK die direkte Führungsebene der Gruppe gestärkt. Dem Team trat Herr Zbigniew Pawłucki bei, der die Position des Stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der IZOBLOK S.A. und des Mitglieds der Geschäftsführung der IZOBLOK GmbH übernahm. Er ist verantwortlich für die Koordination und Entwicklung des Vertriebs-, F&E- und Einkaufsbereichs der Kapitalgruppe sowie für die Entwicklung der Rohstoffproduktionstechnologie und die Automatisierung von Produktionsprozessen.

Das vergangene Jahr war hauptsächlich der betrieblichen Integration und Konsolidierung von Unternehmen in Polen und Deutschland gewidmet. In den folgenden Phasen der Geschäftstätigkeit wird IZOBLOK seine Marktposition und seine Kompetenzen im Bereich Management und F&E weiter stärken.

Im vergangenen Jahr wurden auch neue, bedeutende Verträge abgeschlossen, darunter mit Jaguar Land Rover, Adient, BMW und wichtige Industriepreise verliehen. Unter anderem war IZOBLOK auf nationaler Ebene der Gewinner der European Business Awards in der Kategorie Recognising Success, Innovation and Ethics.

Zurück

IZOBLOK mit dem Preis der European Business Awards auf nationaler Ebene

IZOBLOK wurde zum Nationalen Gewinner der European Business Awards in der Kategorie Unternehmer des Jahres 2017/2018 (The RSM Entrepreneur of the Year).

2898 Unternehmen aus Polen nahmen an der diesjährigen Ausgabe des Wettbewerbs teil. Jeder von ihnen wurde von einer unabhängigen Jury beurteilt, die sich aus Geschäftsführern, Politikern und Wissenschaftlern zusammensetzt. Aus allen Einsendungen wählte die Jury die 11 besten Unternehmen aus, jeweils ein Unternehmen aus einer bestimmten Wettbewerbskategorie, und verlieh ihnen den Titel des National Winners.

Auf nationaler Ebene erhielt IZOBLOK eine Auszeichnung in der Kategorie, die insbesondere die Geschäftsvision, einen ausdauernden Expansionsansatz, die Fähigkeit, nach Geschäftsmöglichkeiten zu suchen, mutige Entscheidungen zu treffen und Inspiration für andere zu sein, schätzt. 

Der Wettbewerb der European Business Awards (EBA) findet seit 11 Jahren statt, und sein Hauptziel ist es, die Entwicklung einer starken und erfolgreichen Geschäftswelt in ganz Europa zu unterstützen. In diesem Jahr haben über 110 000 Unternehmen aus 34 Ländern daran teilgenommen.
 

Wir freuen uns sehr, dass die von uns gewählte Entwicklungsrichtung und die Art und Weise, wie wir unsere strategischen Ziele erreichen wollen, international geschätzt wird – sagt Przemysław Skrzydlak, Vorstandsvorsitzender der IZOBLOK S.A.

Zurück

IZOBLOK FASST DAS IIIQ 2017/2018 ZUSAMMEN

Die Umsatzerlöse der Kapitalgruppe beliefen sich auf 168 835,6 Tsd. PLN. – was einer Steigerung von 35,6 % entspricht, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das konsolidierte EBITDA lag auf dem Niveau von 16.687 Tsd. PLN. Damit wurde eine Rentabilität von 9,88 Proz. des Werts der Umsatzerlöse erreicht. Auf Einheitsebene erzielte IZOBLOK S.A. einen Umsatz von 67.498 Tsd. mit einem Rückgang von 3,58 % im Vergleich zum dritten Quartal 2016/2017.

Das dritte Quartal 2017/2018 ist eine weitere konsequente Umsetzung der angenommenen Strategie. Es ist anzumerken, dass Zbigniew M. Pawłucki am Ende des Kalenderjahres gemäß den Ankündigungen zur Verstärkung der Führungskräfte unserem Team beitrat, der in den Strukturen der Gruppe für die Koordination und Entwicklung des Vertriebs verantwortlich sein wird, einschließlich der Beziehungen zu wichtigen Kunden und Lieferanten, F&E und Entwicklung der Rohstoffproduktionstechnologie und Automatisierung von Produktionsprozessen. Im Dezember haben wir den komplexen und sehr anspruchsvollen Prozess der Änderung von ISO/TS 16949:2009 auf IATF 16949:2016 abgeschlossen. Es sind auch Auszeichnungen auf unserem Konto erschienen. Wir wurden mit den FDI Poland Investor Awards in der Kategorie Top Exporter: Automotive ausgezeichnet, erhielten die Business-Gazelle und fanden uns auf der One to Watch Liste des prestigeträchtigen European Business Awards wieder. Im November wurde unser deutsches Unternehmen von Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow besucht. – sagt Przemysław Skrzydlak, Vorstandsvorsitzender der IZOBLOK S.A.

Zurück

BMW bestellt EPP-Teile bei der IZOBLOK Kapitalgruppe für über 14 Millionen Euro

Am 12. Februar 2018 erhielt die IZOBLOK GmbH von BMW Nominierungen für Projekte zur Serienproduktion von Autoteilen aus EPP. Der Gesamtwert der Bestellungen wird auf über 14 Mio. EUR geschätzt.

Aufträge der Bayerischen Motoren Werke AG mit Sitz in München wurden von Mai 2017 bis Februar 2018 sukzessive bei der IZOBLOK GmbH eingereicht. Der Gesamtwert der Bestellungen im oben genannten Zeitraum wird auf 14.083,6 Tsd. EUR geschätzt, was nach dem durchschnittlichen Wechselkurs der polnischen Nationalbank vom 9. Februar 2018 59.184,9 Tsd. PLN beträgt. Der oben genannte Wert wurde unter der Annahme ermittelt, dass die Aufträge vollständig ausgeführt werden. Der voraussichtliche Fertigstellungstermin der Bestellungen wurde auf 2027 festgelegt.

Die IZOBLOK GmbH arbeitet seit mehreren Jahren mit BMW zusammen. Zum Portfolio des Unternehmens gehören neben der Marke BMW auch OEM-Kunden wie Ford und Volkswagen.

Diese Nominierung ist ein weiterer Teil einer sehr erfolgreichen Zusammenarbeit. Ich bin froh, dass unsere Produkte und Fähigkeiten von BMW sehr geschätzt werden. – sagt Przemysław Skrzydlak, Vorstandsvorsitzender der IZOBLOK S.A.

Skip to content