kroptki
Zurück

Hochdruckverfahren

Die Herstellung von Granulat im Hochdruckverfahren erfolgt in zwei Phasen. In der ersten Stufe wird ein Mikrogranulat erhalten, das dann zur Autoklavierung geleitet wird. Im Reaktor erweicht das Mikrogranulat unter dem Einfluss hoher Temperatur und es ist möglich, es unter hohem Druck mit Gas zu sättigen. In diesem Fall können Inertgase verwendet werden. Die Expansion der Mikropellets erfolgt während des Entleerens des Reaktors aufgrund eines starken Druckabfalls am Auslass. Durch Absenken der Temperatur wird das Granulat verfestigt. Das geschäumte Granulat wird getrocknet und in Lagersilos geleitet.

Skip to content