Zurück

IZOBLOK fasst das IH 2020/2021 zusammen

Im ersten Halbjahr 2020/2021 erzielte die Kapitalgruppe IZOBLOK ein konsolidiertes Betriebsergebnis in Höhe von 85.078 Tsd. PLN, um 17,6% weniger als im entsprechenden Zeitraum des Geschäftsjahres 2019/2020, und es wurde ein Betriebsverlust in Höhe von 4.583 Tsd. PLN generiert, während das EBITDA (Gewinn/Verlust Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit durch Abschreibungen erhöht) im Berichtszeitraum 4.903 Tsd. PLN betrug und war um 64,1% niedriger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Die einzelnen Betriebserträge erreichten im ersten Halbjahr 2020/2021 das Niveau von 46.966 Tsd. PLN und gingen daher gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 6,4% zurück.

Das Betriebsergebnis belief sich im ersten Halbjahr 2020/2021 auf 2.858 Tsd. PLN und machte 6,1% des Umsatzes aus (erstes Halbjahr 2019/2020 – 6.580 Tsd. PLN). Das durch Abschreibungen erhöhte Betriebsergebnis (EBITDA) belief sich auf 6.161 Tsd. PLN und machte 13,1% des Umsatzes aus, während dieser Betrag im ersten Halbjahr 2019/2020 9.834 Tsd.PLN betrug.

Das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2020/2021 war eine Zeit voller dynamischer Veränderungen und enormer Herausforderungen, die durch die starken negativen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf die Automobilindustrie verursacht wurden. Die sich ausbreitende COVID-19-Pandemie trug in den Monaten Mai bis August 2020 zu einem deutlichen Umsatzrückgang bei und dann im Zeitraum von September bis Oktober dieses Jahres erzielte die Gruppe eine Umsatzrendite auf dem Niveau der Vorjahre.

Trotz der Tatsache, dass das Ausmaß der negativen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie immer noch schwer genau abzuschätzen ist, glaube ich, dass unsere gut etablierte und solide Finanzlage es uns ermöglichen wird, die Herausforderungen zu bewältigen, die sich aus der aktuellen wirtschaftlichen Situation in Polen und in der Welt ergeben. In den kommenden Monaten werden wir die Situation auf dem Automobilmarkt besonders genau beobachten, um unsere Produktionskapazität angemessen an die sich ändernden Bedingungen in der polnischen und globalen Automobilindustrie anzupassen – sagt Przemysław Skrzydlak, Vorstandsvorsitzender der IZOBLOK S.A.  

Skip to content